Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Studierende im weißen Kittel mit Schutzbrille arbeitet im Labor konzentriert mit einem Reagenzglas.

Willkommen in der Welt der Molekularbiologie!

Enzyme, Membrane, Bakterien, RNAs, Proteine, Gene – auf kleinster Ebene spielt sich Großes ab. Wie verbreiten sich Bakterien im Boden oder im menschlichen Körper? Eine Frage, auf die nicht alle Wissenschaften eine Antwort finden. Anders die Molekularbiologie: Verantwortlich für die Ausbreitung und das Wachstum von Bakterien sind nämlich Reaktionen auf der molekularen Ebene.

Molekularbiologie heißt also….

Die Molekularbiologie beschäftigt sich mit den kleinsten Bausteinen der Lebewesen. Dafür braucht es zu allererst umfassendes Grundlagenwissen. Da die Molekularbiologie an der Schnittstelle von Biologie und Chemie angesiedelt ist, werden am Anfang des Bachelorstudiums vor allem diese naturwissenschaftlichen Bereiche entdeckt. Kenntnisse in Mikrobiologie, Zellbiologie, Molekularbiologie und Genetik folgen.

Zwei Studierende sitzen mit Mappen im Seminarraum; in der Aufnahme sind ihre am Tisch abgelegten Arme und Hände zu sehen.

Das Molekularbiologie-Studium ist beliebt und zugangsgeregelt. Einmal im Jahr findet das Aufnahmeverfahren statt und danach werden etwa 300 StudienanfängerInnen zugelassen. Die Besonderheit des Studiums in Graz ist aber die Kooperation zweier Universitäten. Du studierst sowohl an der Uni Graz als auch an der TU Graz und genießt somit eine geballte Ladung an ExpertInnen, Ausstattung und Knowhow.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.